Kontakt
Friebe Klempnerei
Elsässer Strasse 14a
16548 Glienicke
Homepage:www.dachdeckerei-friebe.de
Telefon:033056 94562
Fax:033056 94563

Holz­terrasse - für eine gemüt­liche Atmos­phäre

Friebe Klempnerei aus Glienicke verlegt Ihre Holz­terrasse - natürlich und schön.

Holzterrasse

Terrassen­beläge aus Holz erfreuen sich nach wie vor größter Beliebt­heit. Das natürliche Material Holz erfüllt höchste Ansprüche an die Ästhetik, ist strapazier­fähig, lang­lebig und sorgt für eine warme und gemüt­liche Atmos­phäre.


Sie benötigen einen Fach­mann? Dann verein­baren Sie einen Termin mit uns!


Holz für die Terrasse - eine gelungene Symbiose

Eine Holz­terrasse fügt sich natürlich in die Umge­bung des Außen­bereichs ein und bildet einen schönen Kontrast zum Grün des Gartens. Auf­grund seiner Beschaffen­heit fühlt sich Holz unter den Füßen warm und angenehm an. Aus diesen Gründen ist die langlebige Holz­terrasse im privaten wie im öffent­lichen Bereich so beliebt.

Blickfang mit starker Wirkung

Ganz gleich, um welche Holzart es sich handelt - Holz ist immer ein Blickfang. Es greift die Farben der Natur auf und harmoniert optimal mit modernen, farbigen Terrassen­möbeln aus anderen Materialien.

Bodenbeläge im Außen­bereich müssen einiges aushalten. Wenn schwankende Tempe­raturen und Nieder­schläge mit der Zeit für Spuren der Ver­witterung sorgen, ändert sich die Optik des Holzes. Mit regel­mäßiger Pflege hält die Holz­terrasse viele Jahre lang und begeistert auch mit einer Patina. Spezielle Oberflächen­behandlungen können bei Feuchtig­keit und Frost die Rutsch­festigkeit auf Ihrer Holz­terrasse verringern.

Positive Eigen­schaften einer Holz­terrasse:

  • Holz ist ein nach­haltiger und natür­licher Rohstoff
  • Holz fühlt sich angenehm warm an
  • Hochwertige und edle Wirkung
  • Holzboden als viel­fältiges Gestaltungs­element
  • Gut kombinier­bar mit Terrassen­möbeln
  • Verlege- und Holz­arten bieten viele Variations­möglich­keiten

Wie wird eine Holz­terrasse verlegt?

Die Holz­dielen werden mithilfe einer Unter­konstruktion aufge­ständert und parallel zueinander verschraubt. Verwendet werden dazu korrosions­beständige Senk­kopf­schrauben, die bündig mit der Ober­fläche abschließen, um Schmutzan­sammlungen zu vermeiden.

Alternativ können auch nicht sichtbare Verschrau­bungen (erst bei Dielen­dicken über 40 mm) oder seitliche Befestigungs­krallen zum Einsatz kommen.

Die typische geriffelte Ober­fläche der Holz­dielen hat den Vorteil, dass Feuchtig­keit durch die Vergrößerung der Ober­fläche schneller abtrocknen kann. Um die Rutsch­sicherheit darüber hinaus noch zu erhöhen, sollten die Dielen senk­recht zur Lauf­richtung verlegt werden.


In diesem Artikel:


Welche Holz­arten eignen sich?

Da der Terrassen­belag das ganze Jahr über Temperatur­schwankungen und Nieder­schlägen ausgesetzt ist, muss das Holz extrem wider­stands­fähig und witterungs­beständig sein. Zum Einsatz kommen unbe­handelte und behandelte Laub- und Nadel­hölzer.

Häufig werden Tropen­hölzer wie Bangkirai und Massaran­duba verwendet, aber auch heimische Hölzer wie Lärche und Douglasie können durch ihre Optik und ihre guten Eigen­schaften über­zeugen. Wichtig ist, trockenes Holz zu verwenden, um Verfo­rmungen und Riss­bildungen vorzubeugen.

Holzterrassendielen
Holzterrasse

Thermo­holz als Alter­native zu Tropen­holz

Eine optimale Möglich­keit auf Tropen­hölzer zu verzichten bieten soge­nannte Thermo­hölzer. Sie werden aus heimischen Hölzern her­gestellt und sind dank einer speziellen thermischen Behand­lung resistent gegen Pilz­befall und Insekten­fraß. Thermoholz ist extrem lange haltbar. Eine beliebte Variante unter den Thermo­hölzern stellt die Thermoesche dar.


WPC-Terrassen­dielen

Wenn Sie Wert auf eine gleich­mäßige Optik legen, sind Sie mit der Verwendung von pflege­leichten WPC-Dielen (Wood-Polymer-Composite) gut beraten.

Der Verbund­werkstoff aus ca. 60 % Holzfasern und Kunst­stoffen ist absolut splitterfrei und rutschfest. Er eignet sich dadurch optimal zum Barfuß­laufen und sogar als Liegefläche. Die Oberfläche muss nicht behandelt werden.

Holzterrasse

Besonder­heiten von Holz­terrassen

Natürlich darf man nicht vergessen, dass Terrassen­dielen aus massivem Holz ein voll­kommen natürliches Produkt sind - mit allen Vor- und Nach­teilen. Mit den folgen­den Eigen­schaften müssen Sie rechnen:

  • Wuchs­merkmale aufgrund von Ästen sind in einem gewissen Rahmen hinzu­nehmen.
  • Gelegentlich enthalten Terrassen­dielen kleine Wurm­löcher, die durch Insektenfraß im lebenden Baum ent­standen sind (Pinnholes).
  • Es kann vorkommen, dass die Holzfarbe variiert (typisch für Bangkirai).
  • Leichtes Verziehen und Verwerfen aufgrund von Drehwuchs sowie Riss­bildung an den Dielen­enden, verursacht durch das Arbeiten des Holzes, kann nicht aus­geschlossen werden.
  • Die Holz­oberfläche wird durch Verwitterung vergrauen. Wer sich nicht damit abfinden möchte, kann jedoch durch die Behand­lung mit speziellen Ölen eine Farb­auf­frischung erzielen.
Terrasse

Terrasse vor der Sanierung...

Holzterrasse

...nach der Sanierung mit Holz

Holzterrasse

Sitz­platz aus Holz

Holzterrasse

Holzterrasse am Wasser


Was ist bei der Verlegung zu beachten?

Wasser unterhalb der Dielen muss schnell ablaufen können, der Untergrund sollte dazu ein Gefälle aufweisen.

  • Sowohl die Unter­konstruktion als auch die Holzdielen selbst sollten keinen direkten Kontakt zu Erde oder Bewuchs haben.
  • Zwischen den parallel zueinander verlaufenden Dielen muss eine gleich­mäßige Fuge von 5-7 mm vor­gesehen werden.
  • Fugen zu angrenzenden Bauteilen sollten mind. 15 mm betragen.
  • Pflanztöpfe mit Loch sollten mit Untertellern versehen werden.
  • Das regel­mäßige Beseitigen von Schmutz­partikeln verhindert die Algen­bildung.
Mann mit fragendem Blick

Wie viel kostet eine Holz­terrasse?

Bei jeder Planung werden Sie sich als Bauherr die Frage nach den Kosten stellen. Um diese Frage zufrieden­stellend beant­worten zu können, muss jedoch der Umfang der Maß­nahmen genau abge­steckt werden.

Die Kosten für eine Holzterrasse variieren je nach Größe, Holzart und Handwerker­leistung. In die Gesamtkosten werden die reinen Material­kosten für Unter­konstruktion, Stellfüße und Schrauben sowie für die Beplankung ein­gerechnet.

Als Spezialist bieten wir Ihnen neben einer detaillierten Beratung die Planung und die Umsetzung Ihrer Holz­terrasse. Wählen Sie aus verschiedenen Möglich­keiten und fragen Sie nach Ihrem individuellen Angebot.

Sparschwein

Wir können Ihnen bei Ihrem Bau­vor­haben weiter­helfen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Building GmbH & Co. KG